Menu

Grundlagen der Zahnmedizin: Lappenoperation

Lappenoperation ist ein chirurgischer Eingriff in der Zahnmedizin, der häufig zur Behandlung von Parodontitis eingesetzt wird. Bei diesem Verfahren wird das Zahnfleisch vorsichtig zurückgeklappt, um Zugang zu den Wurzeln der Zähne und dem darunter liegenden Knochen zu ermöglichen. Dies ermöglicht eine gründliche Reinigung und Entfernung von Plaque und Zahnstein, die unterhalb des Zahnfleischrandes liegen.

Die Lappenoperation wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt und kann auch dazu dienen, beschädigtes Gewebe zu reparieren oder zu entfernen. Nach der Reinigung wird das Zahnfleisch wieder an seinen Platz genäht. Dieser Eingriff hilft, die Gesundheit des Zahnfleisches wiederherzustellen und weiteren Knochenabbau zu verhindern.

Die Erholungsphase nach einer Lappenoperation erfordert sorgfältige Mundhygiene und möglicherweise spezielle Spülungen oder Medikamente. Regelmäßige Nachuntersuchungen sind wichtig, um den Heilungsprozess zu überwachen und die langfristige Gesundheit des Zahnfleisches zu sichern.