Menu

Grundlagen der Zahnmedizin: Rückschliff

Rückschliff ist ein Begriff in der Zahnmedizin, der sich auf die Entfernung von Zahnsubstanz bezieht, um Platz für zahnärztliche Restaurationen wie Kronen, Brücken oder Inlays zu schaffen. Diese Restaurationen werden oft verwendet, um beschädigte oder kariöse Zähne wiederherzustellen.

Der Rückschliff ist ein präziser Prozess, bei dem der Zahnarzt vorsichtig eine bestimmte Menge an Zahnsubstanz entfernt, um sicherzustellen, dass die Restauration gut passt und der Zahn seine normale Funktion beibehält. Dieser Schritt ist entscheidend, um sicherzustellen, dass die Restauration langlebig und ästhetisch ansprechend ist.

Rückschliff kann bei verschiedenen zahnärztlichen Verfahren erforderlich sein, um den Zahn vorzubereiten und Platz für die Restauration zu schaffen. Die Menge an entfernter Zahnsubstanz hängt von der Art der Restauration und dem Zustand des betroffenen Zahns ab. Moderne Techniken und Materialien ermöglichen es, den Rückschliff auf ein Minimum zu reduzieren und gleichzeitig eine effektive Restauration zu gewährleisten.