Menu

Grundlagen der Zahnmedizin: Periimplantitis

Periimplantitis ist eine entzündliche Erkrankung, die das Gewebe um ein Zahnimplantat herum betrifft und den Knochen schädigen kann. Sie ähnelt der Parodontitis, betrifft jedoch Patienten mit Zahnimplantaten. Periimplantitis wird meist durch bakterielle Infektionen verursacht, die durch mangelnde Mundhygiene, Rauchen oder systemische Erkrankungen begünstigt werden können.

Die Symptome von Periimplantitis umfassen Rötung, Schwellung und Bluten des Zahnfleisches um das Implantat, Schmerzen und manchmal Lockerung des Implantats. Die Behandlung hängt vom Schweregrad der Erkrankung ab und kann von einer professionellen Reinigung bis hin zu chirurgischen Eingriffen reichen. Die Prävention durch gute Mundhygiene und regelmäßige zahnärztliche Kontrollen ist entscheidend, um Periimplantitis zu verhindern.