Menu

Grundlagen der Zahnmedizin: Prognathie

Prognathie bezeichnet eine Kieferfehlstellung, bei der der Ober- oder Unterkiefer im Verhältnis zum restlichen Gesichtsschädel vorsteht. Es gibt zwei Haupttypen: die maxilläre Prognathie, bei der der Oberkiefer vorsteht, und die mandibuläre Prognathie, bei der der Unterkiefer hervortritt. Diese Fehlstellungen können ästhetische Bedenken sowie funktionelle Probleme wie Kauschwierigkeiten und Sprachprobleme verursachen.

Die Behandlung der Prognathie kann kieferorthopädische Maßnahmen, wie Zahnspangen, oder in schwereren Fällen chirurgische Eingriffe umfassen. Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung sind wichtig, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen und die mit der Prognathie verbundenen Probleme zu minimieren.