Menu

Grundlagen der Zahnmedizin: Wurzelspitzenamputation

Wurzelspitzenamputation, auch als Apikotomie bekannt, ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem die Spitze der Zahnwurzel entfernt wird. Dieser Eingriff wird in der Regel durchgeführt, wenn eine Wurzelkanalbehandlung nicht erfolgreich war oder wenn eine Entzündung oder Infektion an der Wurzelspitze vorliegt, die nicht auf andere Weise behandelt werden kann.

Bei der Wurzelspitzenamputation wird ein kleiner Schnitt im Zahnfleisch gemacht, um Zugang zur Wurzelspitze zu erhalten. Nach der Entfernung der Spitze wird der Bereich gereinigt und desinfiziert. Der Eingriff kann die Erhaltung des Zahnes ermöglichen, der andernfalls extrahiert werden müsste.