Menu

Grundlagen der Zahnmedizin: Brücke

Eine Brücke in der Zahnmedizin ist eine feste Prothese, die dazu dient, einen oder mehrere fehlende Zähne zu ersetzen. Sie besteht aus zwei oder mehr Kronen, die auf den Zähnen neben der Lücke (den sogenannten Pfeilerzähnen) befestigt sind, und einem oder mehreren künstlichen Zähnen, die dazwischen sitzen (den sogenannten Brückengliedern).

Die Anfertigung einer Brücke erfordert in der Regel zwei oder mehr Besuche beim Zahnarzt. Zuerst werden die Pfeilerzähne für die Aufnahme der Kronen vorbereitet. Dann wird ein Abdruck genommen, um die Brücke exakt anzufertigen. In der Zwischenzeit wird eine temporäre Brücke eingesetzt, um die Zähne und das Zahnfleisch zu schützen.

Eine fertige Brücke wird schließlich fest auf den Pfeilerzähnen zementiert. Sie sieht nicht nur aus wie natürliche Zähne, sondern stellt auch die Funktionalität wieder her, indem sie das Kauen und Sprechen verbessert und verhindert, dass sich benachbarte Zähne verschieben.

Die Pflege einer Brücke umfasst regelmäßiges Zähneputzen und die Verwendung von Zahnseide. Es ist wichtig, die Brücke und die umliegenden Zähne sauber zu halten, um Karies und Zahnfleischerkrankungen vorzubeugen. Mit der richtigen Pflege kann eine Brücke viele Jahre halten.