Menu

Grundlagen der Zahnmedizin: Kieferosteomyelitis

Die Kieferosteomyelitis ist eine seltene, aber ernsthafte Infektion des Kieferknochens. Sie kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden, wie z.B. eine Infektion nach einem zahnärztlichen Eingriff, eine Verletzung oder eine Ausbreitung von Bakterien aus benachbarten Strukturen. Symptome können Schmerzen, Schwellungen, Rötungen und manchmal Fieber sein.

Die Behandlung der Kieferosteomyelitis erfordert in der Regel eine Kombination aus Antibiotika und chirurgischen Maßnahmen. In einigen Fällen muss infiziertes Gewebe chirurgisch entfernt werden, um die Ausbreitung der Infektion zu verhindern und eine Heilung zu ermöglichen.

Die frühzeitige Diagnose und Behandlung sind entscheidend, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden und eine vollständige Erholung zu gewährleisten.