Menu

Grundlagen der Zahnmedizin: Kieferwachstum

Das Kieferwachstum ist ein wichtiger Aspekt in der Entwicklung des menschlichen Gesichtsschädels. Es beginnt bereits im Mutterleib und setzt sich bis in die späte Adoleszenz fort. Das Wachstum des Kiefers ist entscheidend für die Ausbildung der Zahnstellung und des Bisses. Eine normale Entwicklung führt zu einem harmonischen Verhältnis zwischen Ober- und Unterkiefer, was für die Kau- und Sprechfunktion sowie für die Ästhetik des Gesichts wichtig ist.

Störungen im Kieferwachstum können zu Fehlstellungen der Zähne und des Kiefers führen, wie Überbiss, Unterbiss oder offener Biss. Solche Anomalien können genetische Ursachen haben oder durch Umweltfaktoren wie Daumenlutschen in der Kindheit beeinflusst werden.

Die Überwachung des Kieferwachstums ist ein wichtiger Bestandteil der zahnärztlichen Betreuung bei Kindern und Jugendlichen. Frühzeitige Erkennung und Behandlung von Wachstumsstörungen können langfristige Probleme verhindern und zu einem gesunden, funktionellen Biss führen.